Frankenfahrt nach Coburg vom 7. bis 10. Mai. 2017

Die Kameraden Belz, Schmaderer und Zimmer sind im Rahmen ihrer Kontaktpflege zu militärhistorischen Einrichtungen einer schon länger vorliegenden Einladung auf die Veste Coburg gefolgt. Sie wurden von ihren Frauen begleitet. Die Einladung lag schon länger vor; der Besuch konnte nun aus zeitlichen Gründen nicht mehr länger hinausgezögert werden. Leider konnten zum Zeitpunkt des Besuchs nicht mehr Kameraden am Exkurs teilnehmen.

Die kleine Abordnung wurde auf der Burganlage von Herrn Schubart als sachkundigem Führer sehr herzlich begrüßt. Herr Schubart stellte sich als ehemaligen Oberfeldwebel der Infanterieschule Hammelburg - eingesetzt im Bereich Lehre und Ausbildung - vor. Er überzeugte mit detailliertem Geschichtswissen und äußerst interessant, ja spannend vorgetragenen Erklärungen zur Burganlage und zu den ausgestellten Exponaten. Dabei blieben humorvolle Anmerkungen nicht aus. Für die Frauen war natürlich der Teil der Ausstellung mit den verschiedenen Hochzeitskutschen und den Brautkleidern aus zurückliegenden Jahrhunderten am interessantesten. Die Männer verweilten die längste Zeit beim Begutachten der alten „Feldschlangen“, die als Artilleriegeschütze sehr effektiv und von jedem Gegner gefürchtet waren. Nicht ohne Stolz wies Herr Schubart als Franke darauf hin, dass Abkömmlinge des Hauses Sachsen-Coburg nahezu in allen europäischen Königshäusern als Regenten wichtige Rollen übernahmen und heute noch eine herausragende Stellung einnehmen.

Ein Tag vor dem Besuch der Burganlage war die große Bayerische Landesausstellung 2017 „Ritter, Bauern Lutheraner“ auf der Veste Coburg eröffnet worden. Sie zeigt am originalen Schauplatz auf der Burg wo Martin Luther 1530 die Geschehnisse des Augsburger Reichstags verfolgte und weist auf die Coburger Kirche St. Moriz hin, wo der Reformator während seines Aufenthaltes siebenmal gepredigt hat.

Die Führung durch die Burganlage war ein voller Erfolg und für alle Teilnehmer sehr aufschlussreich. Herrn Schubart gebührt an dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön.

Da man schon die Reise auf sich genommen hatte war es selbstverständlich, dass weitere interessante Örtlichkeiten in diesem Teil Oberfrankens aufgesucht wurden. Ein ortsansässiges, mit Helga und Hans Schmaderer befreundetes Ehepaar, Sieglinde und Erhard Batz, hat gerne die Führung durch die Region übernommen. So konnten in der Zeit ohne Hektik unter anderem auch die Basilika Vierzehnheilige und die Städte Coburg, Bamberg und das Schloss Memmelsdorf besucht und ausgiebig erkundet werden. Es ist wohl nicht besonders verwunderlich, dass durch die ortskundigen Führer auch immer die richtigen Lokalitäten gefunden wurden, wo man sich bei fränkischen Gerichten in kleinen Ortsbrauereien wieder stärken konnte. Unsere Reisenden bedankten sich bei Frau Batz mit einem Blumenschmuck und bei Herrn Batz mit dem Überreichen der Ehrennadel unserer Traditionsgemeinschaft.

Sieglinde und Erhard sei auch an dieser Stelle nochmals ein herzliches Vergelt’s Gott zugerufen.

Über das Wetter konnte während der gesamten Exkursion nicht geklagt werden. Am Anreisetag mit dem Besuch der Basilika Vierzehnheilige hat es zwar sehr stark geregnet, da aber niemand nass geworden ist, tat das der guten Stimmung innerhalb der Reisegruppe keinen Abbruch. Die folgenden Tage waren alle mit sehr schönem Wetter gesegnet. Bei warmen Temperaturen konnte man sich gerne bei den Besichtigungen im Freien aufhalten.

Auf der Heimfahrt wurde noch die Feste Marienburg in Würzburg besucht. Ebenfalls bei herrlichem Wetter erlebte man einen interessanten und ebenfalls sehr aufschlussreichen Rundgang. Nach einer anschließenden Kaffeepause ging dann die Fahrt weiter nach Philippsburg zurück.

Begrüßung unserer Gruppe durch Herrn Schubart
auf der Veste Coburg

Blick auf das Alte Rathaus in der Regnitz

Bamberg: Blick auf das Alte Rathaus über der Regnitz

Bamberger Dom

Der Bamberger Dom

gem. Runde WP_20170507_002 (002)

Stärkung bei einer kleinen Kaffepause nach dem
Besuch der Basilika Vierzehnheilige in Bad Staffelstein

Innenhof Veste Coburg

Innenhof der Burganlage Coburg

Zwischenablage01

Sicht auf die gewaltige Burganlage, die nie im Kampf erobert wurde - eingenommen wurde sie nur einmal durch Verrat

Festungskanone der Verteidigungsanlage Coburg

Festungskanone der Burganlage

Veste DSCI0211 50% (002)

Während der Führung durch den Innenhof der Burg

WP_20170510_017

Schloss Memmelsdorf mit den Fontainen

Verleihung der Ehrennadel an Erhard Batz

Zum Abschied als Dank
Verleihung der Ehrennadel an Erhard Batz

Würzburg Käppele

Blick von der Marienburg auf die Wallfahrtskirche
 Maria Heimsuchung, allgemein unter der
 Bezeichnung Käppele bekannt

Nach oben

Nach oben

Nach oben

Nach oben

Nach oben

DSCI0203

Wichtiger Hinweis: Von allen auf dieser Seite abgebildeten Personen liegt die Genehmigung für die Veröffentlichung ihrer Namen und Bilder dem Vorstand vor.